Gemeinsam im Harzer Kiez

Ein Mikroprojekt im Rahmen von JUSTiQ Neukölln 2016

Mithilfe des Projekts konnte eine Gruppe aktiver Jugendlicher gewonnen werden, die dem Kiez mit ihren Angeboten längerfristig erhalten bleiben.

Innerhalb einer viertägigen Peer-Helper-Schulung wurden die Jugendlichen auf die Rolle einer Gruppenleiterin/eines Gruppenleiters vorbereitet. Die Jugendlichen haben sich mit Gruppendynamiken und Konfliktlösungsstrategien auseinandergesetzt. Sie haben Rechte und Pflichten einer Gruppenleitung kennengelernt. Als ausgebildete Peer-Helper sind die Jugendlichen jetzt befähigt, Angebote für Kinder zu planen und durchzuführen. Jetzt bieten sie: Fußball und Tischtennistraining für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, einen DJ Workshop und Kinderpartys an.

In einem weiteren Projekt sind die jugendlichen Gruppenleiterinnen und -leiter ausgerüstet mit Sofortbild- und Digitalkameras durch den Harzer Kiez gelaufen, um ihr Umfeld  neu zu entdecken und Veränderungswünsche zu entwickeln. Durch die Auswertung der Fotos ergaben sich Räume für Aktionen, die von den Jugendlichen auf weiteren Spaziergängen konkretisiert und gemeinsam mit Projektleitung, Bildungskoordinierung und dem Fotokünstler Stephane Leonard geplant wurden. Konkret ist ein Videoprojekt entstanden, deren Ergebnis in verschiedenen Schaufenstern im Harzer Kiez der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Projektdurchführung: Nachbarschaftsheim Neukölln
Ansprechpartnerin: Maria Brasse
Durchführungszeitraum: 1.09.2016 – 31.12.2016

Um das Video zu sehen stellen Sie bitte sicher, dass JavaScript aktiviert ist.