LOGO: 1000 und DEINE Chance
LOGO: 1000 und DEINE Chance

Um jungen Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen den Weg in Ausbildung und Beschäftigung zu ebnen, arbeitet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2011 mit den Wirtschaftsjunioren Deutschland zusammen, einem Netzwerk engagierter junger Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte in Deutschland. Sozialpädagogische Arbeit und unternehmerisches Engagement werden als Baustein der Initiative JUGEND STÄRKEN systematisch miteinander verknüpft. 

Neue Impulse für die berufliche Entwicklung

Im Rahmen des Projekts "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen" ermöglichen Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren  jungen Menschen durch niedrigschwellige, praxisnahe Angebote - wie "Unternehmer zu buchen", "Offenes Unternehmen", "Next Step" oder "Coach4Life" - erste Einblicke in die lokale Arbeitswelt. Sie nehmen diese bei ihrem Schritt ins Berufsleben "an die Hand" und vermitteln ihnen Wertschätzung sowie neue Impulse für ihren Lebensweg. Die jungen Menschen werden motiviert, einen Schulabschluss und eine Ausbildung anzustreben und realistische berufliche Perspektiven für sich zu entwickeln. Zusätzlich erhalten sie Unterstützung bei Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche. Dabei stehen nicht Zeugnisse, sondern Interessen, Kompetenzen und Motivation im Vordergrund.

Bundesweiter Aktionstag "Ein Tag Azubi"

Als Teil des Projekts veranstalten die Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit dem Bundesfamilienministerium seit 2014 jährlich den bundesweiten Aktionstag "Ein Tag Azubi". Junge Menschen mit Schwierigkeiten beim Übergang in das Berufsleben erhalten einen Tag lang die Chance, Unternehmensluft zu schnuppern und verschiedene Ausbildungsberufe kennenzulernen. Auszubildende geben ihnen einen persönlichen Einblick in ihre Arbeit und motivieren aus ihrer Perspektive für eine Ausbildung. In diesem Jahr findet der Aktionstag am 22. November statt. 

Kooperationspartner Jugendsozialarbeit

Bei der Umsetzung der Angebote vor Ort arbeiten die Wirtschaftsjunioren eng mit Fachkräften der Jugendsozialarbeit zusammen, die junge Menschen auf ihrem Integrationsweg begleiten. Wichtige Kooperationspartner sind beispielsweise die Jugendmigrationsdienste und die im Rahmen von "JUGEND STÄRKEN im Quartier" umgesetzten Projekte. Davon profitieren beide Seiten: Die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen bekommen einen starken Partner auf Seiten der Wirtschaft und damit neue Möglichkeiten der Beratung und Unterstützung. Den Wirtschaftsakteuren wird der Zugang zu der ansonsten sehr schwer erreichbaren Zielgruppe erleichtert: Ihnen stehen kompetente Expertinnen und Experten zur Seite, die ihnen helfen, die Jugendlichen zu verstehen und zu erreichen. Gemeinsam können Wirtschaft und Jugendsozialarbeit geeignete Förderangebote entwickeln, die den Jugendlichen einen echten Mehrwert bieten.

Gemeinsames Engagement für das Quartier

In der aktuellen Förderphase sollen die Angebote noch stärker lokal verankert werden. Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren können Jugendliche beispielsweise darin unterstützen, Projekte zur Aufwertung ihrer Quartiere auf die Beine zu stellen  z. B. einen Gemeinschaftsgarten in ihrem Kiez anzulegen. Dabei bringen die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer nicht nur ihr eigenes ehrenamtliches Engagement ein, sondern mobilisieren auch andere Partner und Hilfen vor Ort. Von ihrem Einsatz profitieren nicht nur die jungen Menschen, sondern auch benachteiligte Stadt- und Ortsteile.

Ausgezeichnetes Projekt

Das Projekt zur Förderung der Zusammenarbeit von junger Wirtschaft und Jugendsozialarbeit wurde mit dem Bernhard-Vogel-Bildungspreis 2013 sowie mit dem Europa- und dem Weltpreis der Junior Chamber International (internationaler Dachverband engagierter Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer) als "Best National Flagship Program" 2014 ausgezeichnet. Zudem wurde "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen" von der Deutschlandstiftung Integration für den Integrationspreis 2014 nominiert.

zum Programm 1000-Chancen