JUGEND STÄRKEN im Quartier im Landkreis Wittenberg setzt erfolgreiche Arbeit fort

JUGEND STÄRKEN im Quartier im Landkreis Wittenberg setzt erfolgreiche Arbeit fort© BMFSFJ

Die ENTER-Beratungsstelle im Landkreis Wittenberg berät junge Menschen im Alter von 12 bis 26 Jahren am Übergang Schule/Beruf sowie schulverweigernde Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und deren Eltern. „Wir haben seit 2019 ungefähr 200 Teilnehmende gewinnen können, die in die ENTER- Beratungsstelle integriert wurden“, berichtet Dustin Herzka, Abteilungsleiter Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD).

Über JUGEND STÄRKEN im Quartier

Mit JUGEND STÄRKEN im Quartier bündeln das Bundesjugendministerium und das Bundesinnenministerium erstmals Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) in einem gemeinsamen Programm. Der Bund beteiligt sich mit jährlich rund 24,8 Millionen Euro aus dem ESF und 1,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Dadurch wird die kommunale Jugendsozialarbeit vor Ort entscheidend gestärkt. Derzeit werden in 160 Kommunen Projekte umgesetzt.